Über mich und meine Arbeit

Inspiriert von den Werken vor allem von Watzlawick, Schulz von Thun, Brisch und Rosenberg und meinen Ausbildungen experimentierte ich in all meinen Arbeits- und Lebensbereichen mit der Kombination von Klarheit, Wertschätzung und Verbindlichkeit. So gelangte ich zu einer Haltung, die mir Zugang zu immer mehr Menschen und deren Bedürfnissen erschließt; auch zu solchen, deren Verhalten stigmatisiert ist und sich kaum jemand erklären kann.

Der persönliche Stil meiner LUKULENTI-Angebote ist geprägt von der wertschätzenden Haltung der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg, dem Klarheitsanspruch der Klärungshilfe nach Thomann/Prior/Schulz von Thun, dem kommunikationspädagogischen Geschick, Verständigung herzustellen, auch wenn sich die Beteiligten in ihrer Ausdrucksweise und Wahrnehmung unterscheiden oder ihre Kommunikationswege von den allgemeinen Normen abweichen.

Mit meinen Angeboten möchte ich Menschen aller Arbeits- und Lebensbereiche Anregungen geben und Wege aufzeigen, sich klar, wertschätzend und verbindlich zu verständigen. Das bringt Leichtigkeit und Fluss ins Miteinander, da Vertrauen, Wohlwollen und Verständnis wachsen. Aus Konflikten werden Gespräche über unterschiedliche Interessen und aus dem gefühlten „Gegeneinander“ ein gemeinsames Suchen nach bereichernden Lösungen für alle. Teams und Gruppen lösen Probleme rascher und brauchen keine Machtspiele auszutragen. Lebensfreude wächst, Arbeiten macht Spass, Kontakte werden zu interessanten Entdeckungsreisen zu sich selbst und dem Gegenüber!

Die intensivste Ausbildung ist und bleibt mein Leben mit all den Menschen, die mir begegneten. Als größte Lehrmeisterin betrachte ich meine inzwischen erwachsene Pflegetochter. Wir gingen gemeinsam durch zahlreiche unklare Tiefs. Der Schmerz, der darin lag, ließ mich den Weg betreten, den ich heute mit Leidenschaft gehe und weitergebe. Aus dem Nebel heraus ins Lukulente zum Lukulenti ... Ich wohne mit meinem Mann, meinem Sohn und unseren zwei kleinen Pflegekindern in Berlin.

Meine Qualifikationen

  • Ausbildung zur Mediatorin nach den Maßstäben des Bundesverbands Mediation (2011–2012)
  • Jahresausbildung „Gewaltfreie Kommunikation“ nach M. B. Rosenberg (2012)
  • Ausbildung in Stellvertretermediation (2012)
  • Ausbildung zur Fachkraft für Erziehung und Bildung für Kinder von 0-3 Jahren (2009–2010)
  • Ausbildung zur Kommunikationspädagogin (2002–2004)
  • Ausbildung zur Gesundheits-- und Krankenpflegerin (1990–1993)